Im Laufe der Geschichte war die anatolische Region, die auch einen Teil des historischen Mesopotamiens beinhaltet, Gastgeber für viele verschiedene Kulturen. Die Menschen in diesem geografischen Raum erlebten neben den unterschiedlichsten Schmerzen und Trauer auch Liebe und Zeiten des Friedens. Viele dieser Volksgruppen wanderten im Laufe der Zeit aus dieser Region aus und ließen sich in unterschiedlichen Teilen der Welt nieder. Kurden, Armenier, Griechen (Rum), Aleviten, Assyrer und Jesiden sind nur einige, die hier als Beispiel genannt werden können.

Gründungszweck der Initiative Anatolischer Geschwisterlichkeit (Abk: AnKa - Übersetzung: Anadolu Kardeşliği) ist es, gemeinsame Veranstaltungen zu organisieren, die Menschen anatolischem Ursprungs ungeachtet der ethnischen, religiösen, kulturellen und gesellschaftlichen Zugehörigkeit zusammenbringen. Denn wir sind der Auffassung das Unterschiede kein Grund für Entzweiung sind, sondern viel mehr als Chance wahrgenommen werden sollten, um in der Vielfalt das Gemeinsame zu finden.

Diesbezüglich hat AnKa vor, Seminare, Workshops und Podiumsdiskussionen zu organisieren, die dazu beitragen, die im anatolischen Raum entstandenen Kulturen, vorzustellen und näher kennenzulernen.

Sie können unser Vorhaben unterstützen, in dem sie an diesen Veranstaltungen mit Anregungen aktiv teilnehmen.

Sie sind uns herzlich Willkommen!

Mehr Info: an-ka.org