Liebe Freunde,

das Coronavirus stellt uns alle vor neue Herausforderungen und krempelt unseren Alltag sowie unser Vereinsleben um. Wir folgen allen Maßnahmen, die seitens der Behörden in Deutschland empfohlen oder angeordnet werden.

Auch dieses Jahr begehen wir den Fastenmonat „Ramadan“. Aufgrund der aktuellen Situation kann das gewohnte traditionelle, gemeinsame Fastenbrechen in unseren vier Wänden bzw. in unseren Vereinsräumen leider nicht stattfinden.

Dies stellt für gute Taten jedoch kein Hindernis dar. Da besonders dieser Monat für uns eine Zeit des Miteinanders und Füreinanders ist, haben wir uns eine Aktion für dieses Jahr überlegt, um die Hilfsbereitschaft weiterhin aufrecht zu erhalten.

Unsere Idee ist es das Sie die Ausgaben, die für das gemeinsame Fastenbrechen entstanden wären, an uns zukommen lassen und wir den kompletten Erlös an eine karitative Organisation mit dem Verwendungszweck: „Spende eine Mahlzeit“ spenden.

Ihre Beiträge für die Sammelspende bitte an:
Forum für Interkulturellen Dialog e.V.
IBAN: DE 38 5057 0024 0067 0380 00
Verwendungszweck: „Spende eine Mahlzeit”

Wir wünschen uns allen viel Kraft, Optimismus und Gottes Segen. Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Forum für Interkulturellen Dialog e.V.

Die unten genannten Vereine kommen für uns in Frage:

Time to Help e. V.
(www.timetohelp.eu)

Time to Help e.V. (TTH) wurde im August 2006 gegründet. Das Ziel des Vereins ist es, bedürftigen Menschen sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern dieser Welt zu helfen. Sie inittiiert u.a Bildungsprojekte gegen Armut, Gesundheitsprojekte gegen Krankheiten, Lebensmittelprojekte gegen Hunger, Projekte zur Verbesserung der Viehzucht und des Ackerbaus gegen eine nicht ertragreiche Landwirtschaft und Hilfsmaßnahmen in Katastrophensituationen.

Tafel e. V. Frankfurt
(www.frankfurter-tafel.de)

Der Verein bedient heute über die Lebensmittelausgaben circa 11.000 bedürftige Frankfurter Bürger. Weitere 13.500 Empfänger erhalten über inzwischen 72 soziale Einrichtungen unsere Unterstützung. Etwa 180 Mitarbeiter sind ehrenamtlich für die Frankfurter Tafel e.V. tätig. Für die Logistik stehen inzwischen 11 Kühlwagen zur Verfügung.

Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e. V.
(www.kinderkrebs-frankfurt.de)

1983 gründeten Eltern, deren krebskranke Kinder an der Kinderklinik des Universitätsklinikums Frankfurt behandelt wurden, den Verein. Ziel der Gründungsmitglieder war, sowohl die Bedingungen für die jungen Patienten und deren Familien im stationären und ambulanten Bereich der Kinderkrebsklinik zu verbessern als auch in psychosozialer und finanzieller Hinsicht Hilfe zu leisten.

Bahnhofsmission
(www.bahnhofsmission.de)

Jahr für Jahr kümmert die Bahnhofsmission sich um mehr als zwei Millionen Menschen. Sie helfen jedem, sofort, gratis, ohne, dass vorher bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden müssen und meist ohne, dass man sich bei ihnen anmelden muss. Häufig helfen Sie zu Uhrzeiten, zu denen andere Hilfe nicht erreichbar ist. Das tut Sie seit weit über hundert Jahren und an derzeit mehr als hundert Orten in Deutschland. Ihre Hilfe ist unbürokratisch und sichert Ihnen unbedingte Vertraulichkeit zu.

NABU Frankfurt
(www.nabu-frankfurt.de)

Der NABU setzt sich für die Artenvielfalt ein. Bietet während des ganzen Jahres naturkundliche Exkursionen und Vorträge an. Pflegt verschiedene Schutzgebiete in Frankfurt. Kümmert sich um Wanderfalken, Mauersegler, Fledermäuse, Amphibien und andere bedrohte Tierarten. Ist im Naturschutzbeirat der Stadt Frankfurt und in verschiedenen naturkundlichen Arbeitskreisen vertreten. Unterhält eine naturkundliche Lehrschau in Nieder-Eschbach und einen naturnahen Garten in Sachsenhausen.

Menschen in Hanau
(https://stadtwerke-hanau.engagementportal.de/projects/74019)

Träger des Projekts: "Menschen in Hanau" - AWO Stadtverband Hanau e.V.
Die Initiative “Menschen in Hanau” wurde ins Leben gerufen, da es um uns geht! Wir alle, Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hanau sowie aus den umliegenden Kommunen, brauchen die Möglichkeit ein erfülltes, selbstbestimmtes Leben zu führen. Es spielt keine Rolle was Du bist, woher Du kommst oder ob Du eine Behinderung hast.

Barrieren, die Dir täglich im Alltag begegnen, können klein oder groß, technisch bedingt oder in Stein gemeißelt sein. Teile Deine Erfahrungen mit anderen. Wenn Deine Barrieren früh erkannt werden, können wir in der Gruppe aktiv dazu beitragen, dass sie verschwinden.

Als Initiative sind wir seit 2018 in der Trägerschaft der AWO Stadtverband Hanau e.V.

Forum für Interkulturellen Dialog e. V.
(fidev.org)

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich seit seiner Gründung im Jahr 2002 durch konkrete und nachhaltige Projekte für interkulturellen und interreligiösen Dialog einsetzt und auf ein friedliches Zusammenleben in Deutschland hin wirkt, indem es Menschen mit unterschiedlichen Überzeugungen in Gesprächsrunden, Workshops, Konferenzen und vielfältigen Kulturveranstaltungen zusammenbringt. Innerhalb des Forums werden hauptsächlich aktuelle gesellschaftliche und politische Themen behandelt sowie je nach Projektgrundlage auch interreligiöse Aspekte miteinbezogen.