Vortrag von Edith Erbrich

„Ich hab’ das Lachen nicht verlernt.“

Mittwoch, 25. November 2020 • 19:00 Uhr
Virtual • Zoom
Bericht einer Holocaust-Überlebende

Liebe Interessierte am Zeitzeugengespräch mit Edith Erbrich,

leider wird es uns aufgrund der aktuellen Situation mit der Corona-Pandemie nicht möglich sein, dass Zeitzeugengespräch mit Frau Edith Erbrich durchzuführen. 

Auch die geplante Zoom-Veranstaltung muss leider ausfallen. 

Wir wollen 2021 zeitnah einen Ersatztermin finden, sobald sich die Lage in Deutschland etwas entspannt hat. Da sich die Verordnungen der zuständigen Ämter aktuell sehr häufig ändern, halten wir es zu diesem Zeitpunkt nicht für sinnvoll, bereits jetzt einen Ersatztermin festzulegen. Wir informieren Sie gerne, sobald ein Termin in Aussicht steht.

Bis dahin wünschen wir Euch und Ihnen eine gute Zeit und viel Gesundheit!

FID Team

 

Edith Erbrich, geboren 1937 in Frankfurt am Main, wird über Ihr Leben als Holocaust-Überlebende am Mittwoch, 25. November 2020, ab 19.00 Uhr, berichten.

– Sie wurde als 7-jähriges Kind von den Nazis ins KZ Theresienstadt deportiert
– am 9. Mai 1945 sollte sie weiter nach Auschwitz deportiert werden. Dazu kam es jedoch nicht mehr: Theresienstadt wurde in der Nacht vom 7. /8. Mai 1945 befreit.

Zurück in Deutschland besuchte Edith Erbrich die Schule, die sie auch erfolgreich abschloss. Mit Beginn ihrer Ausbildung bei der Frankfurter Rundschau wurde Edith Erbrich Gewerkschaftsmitglied und ist das bis heute geblieben.

Nach ihrem Bericht gibt es Gelegenheit, Frau Edith Erbrich Fragen zu stellen.

Wann: Am Mittwoch, 25. November 2020, ab 19.00 Uhr
WoAufgrund der aktuellen Risikobewertung wird diese Veranstaltung über ZOOM stattfinden. Nach erfolgter Anmeldung per E-Mail werden die erforderlichen Zugangsdaten zugesandt.

Teilnahme/Anmeldung:

Die Teilnahme an dem Zoom-Meeting ist kostenlos. Einlass ab 18:45 Uhr. Anmeldung bis zum 24.11.2020 unter anmeldung@fidev.org. 

mit freundlicher Unterstützung
Hessische Landeszentrale für Politische Bildung

Weitere infos über Frau Edith Erbrich finden sie hier:

– Vergeben und Vergessen kann Ich nicht aber Ich hasse nicht Hass ist ein schlechter Begleiter
– Edith Erbrich Zeugin des Grauens im KZ Theresienstadt
 Erste Nacht Freiheit herrlich
– Holocaust Überlebende Edith Erbrich spricht in Giessen über Ihre Deportation 

Flyer zum Downloaden.

Teile diesen Beitrag

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email